Pressemitteilung vom 09.02.2017

Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen wählt den neuen Bundespräsidenten

Am 12. Februar 2017 wird ein neuer Bundespräsident gewählt. Das Gremium, dessen Aufgabe es ist, das neue Staatsoberhaupt zu wählen ist die Bundesversammlung. Sie setzt sich zu gleichen Teilen aus den Mitgliedern des Bundestages und den Abgesandten der Länderparlamente zusammen.

Petra Wontorra, Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen, ist eines von 1.260 Mitgliedern der Bundesversammlung. Sie wurde von der SPD Niedersachsen nominiert. Seit ihrem Amtsantritt vor zwei Jahren setzt sich die Landesbeauftragte für mehr Teilhabe und verbesserte Lebensbedingungen für Menschen Behinderungen in Niedersachsen sein. „Es ist das richtige Zeichen, Wahlmänner und Wahlfrauen aus allen Teilen der Bürgergesellschaft zu nominieren“ betont Wontorra und sieht sich in der Bundesversammlung „als Gesicht und Stimme der Menschen mit Behinderungen“. Die Rollstuhlnutzerin erhofft sich „dass Frank-Walter Steinmeier nach seiner Wahl als Bundespräsident den Gedanken von menschlicher Vielfalt im Sinne von Bereicherung für die Gesellschaft auch in die neue Aufgabe aufnimmt.“

Kontakt: Petra Wontorra
Tel: 0511 120 4007
Fax: 0511 120 994007

Zurück zur Übersicht

Zurück